Mülheim

Stadtteile: 
Buchforst // Buchheim // Dellbrück // Dünnwald // Flittard // Höhenhaus // Holweide // Mülheim // Stammheim
Bezirk-Nummer: 
Bezirk 9

Rechtsrheinisch und nördlich gelegen, befindet sich der Stadtbezirk Mülheim - benannt nach den Mühlen am Unterlauf des Strunderbachs in vorindustrieller Zeit. Bereits im hohen Mittelalter erhielt Mülheim Stadtrechte und existierte bis zu seiner Eingemeindung 1914 unabhängig von Köln - war sogar rivalisierender Gegner Kölns, das die rechte Rheinseite abwertend als "schäl Sick" bezeichnete. Es kam nicht selten zu kriegerischen Auseinandersetzungen, bei denen das kleinere Mülheim völlig zerstört wurde.
Im Zuge der Industrialisierung und aufgrund des mangelnden Platzes in Köln siedelten immer mehr aufstrebende Industrieunternehmen in Mülheim an. Der Mülheimer Hafen und der frühe Ausbau des Schienennetzwerkes zogen auch große Werke in diese Region.
In dieser Zeit expandierte auch der soziale Wohnungsbau, der in den 30er Jahren die sogenannte "Weiße Siedlung" in Buchforst hervorbrachte - heute ein Architekturdenkmal und immer noch beliebte Wohngegend.
Im zentralen Stadtteil Mülheim verbinden sich heute Tradition, Industriegeschichte und Moderne zu einer eigenen Stadtteilkultur. Alte Fabriken wurden umfunktioniert in Event-Locations (z.B. das bekannte E-Werk) oder Firmensitze, die insbesondere von der Medienbranche genutzt werden. In den eher ländlich geprägten äußeren Stadtteilen von Mülheim finden sich - besonders in Holweide und Buchheim - noch viele alte Landgutshäuser, Mühlen und Kirchen, die ein wenig den einstigen dörflichen Charme spüren lassen.  

STADTTEILE
Buchforst // Buchheim // Dellbrück // Dünnwald // Flittard // Höhenhaus // Holweide // Mülheim // Stammheim

zur Bildergalerie...
Unterführung Eigelstein